Mittwoch, 25. April 2018

Kapelle in Casa Grande

Der erste Materialtransport scheiterte daran, dass der Laster kaputt war. Gestern gab es in Villazón keine Dachbalken. Am kommenden Samstag versuchen wir es aufs Neue. "saludos" Dietmar.
Der erste Materialtransport scheiterte daran, dass der Laster kaputt war. Gestern gab es in Villazón keine Dachbalken. Am kommenden Samstag versuchen wir es aufs Neue. "saludos" Dietmar.

Sonntag, 22. April 2018

Nette Begebenheit


Gestern in Tupiza vor der Rückfahrt nach Esmoraca stehen wir vor der “Agencia Pil” hinter einem Polizeiauto im Parkverbot. Franz kauft noch ein paar Jogurts ein und zwei Polizisten bleiben am Seitenfenster meiner Fahrertüre stehen und grüßten freundlich. Ich gab lachend zur Antwort: “ich fahre gleich weg”. Antwort: “Nein, wir wollen Dich nur grüßen Padre und bitten um den Segen” Den bekamen sie natürlich und nach einem Pläuschen stiegen sie dann in ihr Auto.

Samstag, 21. April 2018

Postdienst ist seit April wieder in Betrieb:

P. Dietmar in Uyuni Bolivien
P. Dietmar in Uyuni Bolivien
Die Regierung von Bolivien teilt mit, dass der Postversand nach Bolivien seit April wieder möglich ist. Nun macht das jetzt aber immer noch lokale Probleme. Gut sind wir gestern via Villazón in Tupiza gelandet. Im Pfarrbüro in Tupiza wurde ich von den Sekretären auf einen Anruf vom Postamt in Uyuni angesprochen. Bis nach Uyuni sind Päckchen für einen P. Dietmar Krämer gekommen und wie man diese nach Tupiza schicken könne. Da ich in Uyuni noch "Seilschaften"  habe, werden diese jetzt nachforschen. Die Post in Tupiza ist zumindest noch geschlossen und keiner weiß so recht, wie es weitergeht. Also, noch keine Post schicken!!! Es kann sein, dass Tupiza gar keine Post mehr bekommt dann müsste ich in Uyuni ein Postfach anlegen. Die Entfernung zum Briefkasten würde dann von 120 km auf ca 300 km durch die Berge der Hochanden ansteigen.
"saludos"    P. Dietmar.